KATEGORIE III - Grauburgunder Sekt

Brav und beliebig 

In dieser Gruppe war die Entscheidung sehr knapp. Vier Weine lagen nur um 0,2 Punkte getrennt vorne.  Man hätte sie auch alle vier zu Siegern erklären können; denn an einem anderen Tag lägen sie sicher auch vorn, aber vielleicht in einer anderen Reihenfolge. So landete mein persönlicher Favorit auf Platz vier. Aber keiner der Weine war letztlich für mich so überzeugend, dass ich mit einer Note von 17 oder höher gegen die Jury hätte anstimmen mögen. Die Grauburgunder waren durch die Bank ordentlich bis gut, aber eben auch ein wenig brav und beliebig.
   
Platz 1
(16,5/20)

Köndringen Alte Burg Grauer Burgunder Sekt extra trocken 
Badischer Winzerkeller, Breisach (Baden) 
730 Flaschen. Preis: 11,50 Euro

Platz 2 (16,4/20)

2006 Pinot Sekt extra trocken
Kaiserstühler WV Oberrotweil (Baden) 
5.000 Flaschen. Preis: 8,50 Euro

2006 Grauer Burgunder Sekt brut
Weingut Debus, Gau-Odernheim (Rheinhessen) 
Preis: 8 Euro

Platz 4 (16,3/20)

2004 Grauburgunder Sekt brut 
Stiftungsweingut Freiburg (Baden)
1.460 Flaschen. 9,80 Euro 

Platz 5 (16,1/20)

2006 Grauburgunder Sekt brut  
Weingut Mohr-Gutting, Duttweiler (Pfalz)
1.330 Flaschen. 8 Euro 

2005 Jechtingen Steingrube Grauburgunder Sekt brut 
Weingut Norbert Helde, Sasbach-Jechtingen (Baden)
2.500 Flaschen. Preis: 12 Euro.

Ausserdem haben folgende Sekte am Wettbewerb teilgenommen:

2006 Grauer Burgunder trocken  (15,1/20)
Weingut Debus (Rheinhessen)

2006 Ihringen Winklerberg Grauer Burgunder brut (15,6/20)
Weingut Gerhard Karle (Baden)

2005 Solter brut Blanc de Blanc (14,1/20)
Sektkellerei Solter (Rheingau)